Kleine SchriftGroße Schrift

Parodontologie

Therapie schwerer Parodontologie
Die Art der Behandlung richtet sich nach dem Schweregrad der Parodontalerkrankungen. Das Ziel jeder Parodontalbehandlung liegt in der maximalen Reduzierung der pathogenen Keime im Bereich des Zahnhalteapparates und der Zahnfleischtaschen. Eine Parodontitis mit leicht erhöhten Sondiertiefen lässt sich zum Teil mit professionellen Zahnreinigungen und einer Optimierung der häuslichen Mundhygiene in den Griff bekommen. Lesen Sie mehr zur Behandlung von mittelschwerer und schwerer Parodontitis. Mehr

Knochen- und Gewebeaufbau
Einzelne schwere parodontale Defekte bedürfen zusätzliche operative Maßnahmen. Als Hauptindikationen sind zwei- und dreiwandige Knochentaschen sowie Bereiche der Wurzelteilung zu nennen. Durch den Einsatz von Knochenersatzmaterial, Eigenknochen Schmelz-Matrix-Proteinen oder Membranen können die Funktion und die Prognose dieser Zähne deutlich verbessert werden. Mehr

Betreuung in der Erhaltungsphase
Die Erhaltungsphase besteht aus einer lebenslangen Nachsorgetheraphie die individuell gestaltet werden sollte. In der Regel besteht sie aus Kontrollen in 3 bis 4 monatigen Abständen. Mehr

Praxis mit Qualität!
Wir sind zertifiziert nach
DIN EN ISO 9001 : 2015